Letztes Feedback

Meta





 

Archiv

Freitag, der 18.04.2014

Es ist mal wieder ein schlechter Tag. In letzter Zeit gibt es viele schlechte Tage. Ich mag die schlechten Tage nicht. Ich mag sie nicht, weil sie so viel Energie kosten. An den schlechten Tagen bekomme ich keine Liebe. Ich glaube, dass er mich auch an den schlechten Tagen liebt, er kann es einfach nicht zeigen oder abrufen. Das tut weh. Es tut weh, wenn er mich ständig zurückweist, wenn er mir sagt, er ist sich nicht mehr sicher, ob er mich überhaupt noch liebt und sich dann trennen möchte. Ihn dann festzuhalten fällt mir sehr schwer. Leider projiziert er alles Negative an solchen Tagen auf mich. Viele Dinge, bei denen ich sogar den Ursprung kenne, der absolut nichts mit mir zu tun hat, bezieht er dann auf mich. Er macht das nicht bewusst, aber das lindert den Schmerz über diese Angst, die er dann vor mir hat, nicht. Meine Hand tut weh. Vor ca. einer Woche hat er versucht sich innerhalb einer Unterhaltung aus dem Fenster zu stürzen. Ich wohne im 4. OG. Das wäre nicht gut gegangen. Ich habe alles versucht, um ihn drinnen zu lassen. Er ist alles andere als schwach, ich zum Glück auch nicht. Ein paar Mal dachte ich, ich habe ihn verloren. Was für ein grausames Gefühl. Er wollte es für mich tun. Damit er mir nicht weiter ständig weh tut. Als ob es mir dann besser gegangen wäre… Jetzt ist er weg. Er ist wandern. Wir hatten den Weg gemeinsam begonnen. Meine erste richtige Wanderung, mit alles Schleppen über mehrere Tage, draußen schlafen etc. Leider bin ich bereits mit gebrochenen Fuß gestartet und konnte am dritten Tag nicht mehr. Am vierten Tag sind wir dann also mit ein paar Bussen und Bahn bis zu unserem Ausgangspunkt zurück und dann mit dem Auto zurück nach Hannover. Dort hat er mich noch bis in die Notaufnahme gebracht und ist dann alleine zurück um den Weg zu Ende zu laufen. Anschließend wird er bei seinen Eltern Ostern verbringen. Ich fühle mich alleine und zurückgestoßen – mal wieder. Er sagt, er braucht diese Auszeit. Ich brauche Nähe und Liebe. Er schreibt noch nicht einmal mehr, dass er mich liebt. Kein Schatz, keine lieben Worte. Ich brauche etwas Motivation! Ich schaffe es heute nicht auf seine Nachrichten zu antworten. Es tut so weh. Ich sehe, dass er ständig online ist, keine Ahnung wem er schreibt. Er verwendet ständig Mühe auf alles und jeden nur nicht auf mich an solchen Tagen. An den guten Tagen, weiß er zu schätzen, dass ich da bin, ihn nicht loslasse, ihn liebe, obwohl er mir weh tut. Ich brauche mehr gute Tage. Heute, wo ich nicht reagiere, schreibt er, dass er sich sorgt. Aber immer noch kein Schatz. Ich kann darauf einfach nicht reagieren. Wenn ich es ihm sage, und er weiß es ja eigentlich, tut er sich wieder selbst weh, macht Schluss, weint oder tiltet auf irgendeine andere Art und Weise. Mir ist kalt. Ich möchte, dass mich jemand in den Arm nimmt. Ich möchte, dass ER mich in den Arm nimmt. Ich möchte, dass er mich liebt, jetzt. Ich möchte nicht bis zum nächsten guten Tag warten müssen.

6 Kommentare 18.4.14 20:17, kommentieren

Donnerstag der 24.04.2014

Er ist den Weg alleine zu Ende gegangen. Wir hatten sporadisch Kontakt. Er war leider immer sehr abwesend.

Es ist so schwer immer wieder auf ihn zuzugehen mit dem Wissen, dass mich doch nur ein kühler Schlag ins Herz erwartet.

Ostern wollten wir eigentlich bei seiner Familie verbringen. Offiziell bin ich wegen meinem gebrochenen Fuß nicht dabei.
In Wahrheit war es sein Wunsch.
Ich arrangierte mich also in Hannover und habe umgeplant um bei Freunden zu Grillen und zu feiern... eigentlich einfach nur um nicht alleine und einsam zu sein.

Am Samstag Abend - nun gut es war fast schon Nacht - entschied er sich dann um. Er erinnerte mich daran, dass ich doch gesagt hatte, ich wäre immer für ihn da, und wollte, dass ich mit der Bahn nach Thüringen reise.

Ich wollte ihn nicht zurückweisen, kam er doch ein Stück auf mich zu. Andererseits empfand ich es meinen Freunden - die wirklich IMMER für mich da waren - als unfair.
Ich saß total zwischen den Stühlen.
Zudem ist die Situation mit seiner Familie auch etwas unentspannt. Mutter und Vater sind auch sehr... nunja...sagen wir mal - belastet.
Besuche dort zählen nicht unbedingt zu meinen Lieblingsausflugzielen.

Ich versprach meinem Freund ich würde das mit meinem guten Freund besprechen und auch meine Tochter fragen, wo sie lieber feiern möchte. Er war aber bereits felsenfest davon überzeugt, dass ich kommen werde, da ich ja auch gefragt habe, ob wir dann wenigstens Montag Nachmittag bei meinen Freunden verbringen könnten.

Als ich meine Tochter fragte, ob sie zu den Eltern von meinem Freund fahren möchte fing sie an zu weinen. Aber sie war tapfer - ein so tolles Kind. Ich fühlte mich schlecht. Ich konnte es nicht allen recht machen.
Auch mein guter Freund - nennen wir ihn mal Pauli - schien enttäuscht. Mein Freund allerdings war glücklich.

Ich ging mit meinem schlechten Gewissen nach draußen.

Ich wollte nicht nach Thüringen. Er hatte mich in letzter Zeit nur zurückgewiesen. ER hatte gesagt er will uns nicht dort und ich habe umplanen müssen und jetzt soll ich wieder springen.
Und dabei verletze ich die Menschen die ich lieb habe und die mir gerne jederzeit zeigen, dass sie mich gern haben.

Ich rief meinen Freund an und sagte ihm ab.
Ich bot ihm an mich am Montag zu besuchen, wenn er das möchte, allerdings rechnete ich, unter anderem wegen seiner Reaktion, nicht damit, dass er kommen würde.

Ostern war ok. Die Stimmung war gedrückt. Ich fühlte mich ungeliebt von meinem Freund. Achja - ich bin es ja auch im Moment.
Meine Tochter hatte zumindest eine schöne Zeit.

Montag kam mein Freund. Das überraschte mich sehr. Und es war ein guter Tag. Es war ein guter Tag!!!
Endlich! Meine Güte. Ich habe das soooo sehr gebraucht.
Wir verbrachten tatsächlich einige nette Stunden miteinander - und wir hatten auch endlich mal wieder Sex.
Und er hat geredet. Er hat endlich mal wieder mit mir geredet. Ganz offen.

Seit Montag gibt er sich wieder ein bisschen mehr Mühe. Allerdings tauchten auch ein paar Dinge auf, die mir länger weh tun werden. Dazu werde ich sicherlich in weiteren Beiträgen noch schreiben.

Morgen sehen wir uns wieder. Ich hoffe es wird ein gutes Wochenende. Ich brauche Liebe! Ich brauche wirklich eine Menge Liebe im Moment. Es waren zu viele schlechte Tage.

24.4.14 08:38, kommentieren